kurz & bündig

Der kurze Weg zu den aktuellen
Klassenaktivitäten.

Alles rund um die Knolle

Schulgarten

Zu Gast war ein Präventiontheater für Kindergarten und Grundschule zum Thema "Gewalt". Viel versprach schon der Titel: "Geheimsache Igel".

[zur Beschreibung]

Waldprojekt der dritten Klassen im Frühjahr unter kompetenter Führung                                                                                  

 [Berichte]

Erstmals bedankt sich die Schule mit einem Helferfest bei vielfältig mitwirkenden Eltern und engagierten Bürgern.

­[hier geht's weiter]

Für die erfolgreiche Teilnahme an der landesweiten Aktion "Sauberhafter Schulweg" errang die Schule ein Preisgeld von 400 Euro, das Bügermeister Scheliga überreichte.

[zur Urkunde]

Die zerstörte Tischtennisplatte ist seit Juni wieder repariert. Dank an Spender.

[mehr]

26.06. "Sauberhafter Schulweg" - Wege und Landschaftselemente werden vom Müll befreit

Toleranz: Ein Fest der Nationen...

. . . lautete das Motto unserer Projektwoche 2015.

Am Präsentationstag, stellte jede Klasse vor, was sie in der Woche gemacht hat. Zum Auftakt versammelten sich alle Klassen in der Aula. Als Gäste wurden interessierte Eltern und 40 Kinder der Freien Schule begrüßt. Klasse 2b führte das Theaterstück "Der Heuschreck auf Quartiersuche" auf. Kleine und große Zuschauer vergaßen während dieser gelungenen Aufführung die engen Platzverhältnisse und die tropischen Temperaturen. Im Anschluss stellte die 4a die Kontinente dieser Erde vor und präsentierten den 'Türkischen Marsch'. Die Klasse 4b nahm schließlich alle 13 Nationen,  in denen die unterschiedlichen Kinder der Klasse ihre Wurzeln haben, auf sehr eindrucksvolle Weise samt Nationalflaggen genauer unter die Lupe.

Die Aulapräsentationen endeten daraufhin mit dem Lied:"We are the world..."! Alle Kinder bekamen anschließend einen Laufzettel, mit dem sie durch alle Klasse zogen und weitere Arbeitsergebnisse der Projektwoche in Erfahrung brachten. So lernten sie die Geschichten des "Irgendwie Anders" und vom "Kleinen ICH BIN ICH" kennen, wer den Amerikanern die Freiheitsstatue schenkte, wie der hohe Turm in Paris heißt und viele Merkmale der drei großen Weltreligionen Christentum, Judentum und dem Islam.

 

 

Beispiele der Klassenaktivitäten:

Neben der Ausarbeitung landeskundlicher Besonderheiten flossen nach Möglichkeit konkrete Aktionen zu den Herkunftsländern der Kinder ein. Wie aus Mehl und Eiern Nudeln entstehen können, konnte durch eigenes Tun ausprobiert und sofort auch verspeist werden. 

 

 

An einem französischen Aktionstag bestand eine kulinarische Kostprobe aus Bagette, Käse und Rotwein. Dass sich der Wein als roter Kirschsaft entpuppte, störte niemand. Begeisterung löste das bei vielen Kindern nicht bekannte Boulespiel aus.

 

 

Die Vielfalt an Darstellungen fand im wahrsten Sinne des Wortes keine Grenze. Neben Füller und Bastelschere kamen auch immer wieder Instrumente zum Einsatz.

 

 

Die Wurzeln einer Schülerin reichten bis Nigeria. In diesem Fall half eine Internetrecherche am Klassencomputer, um Eigenheiten des zentralafrikanischen Landes zu erfahren.